WLS Products verwendet Cookies

Für das Funktionieren der Website und zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Darüber hinaus verwenden wir Cookies und das Sammeln von Informationen durch Dritte zu Marketingzwecken. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie diesen Bedingungen automatisch zu. Weitere Informationen oder zum Ändern von Einstellungen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

11.11 € Singles Day Rabatt von uns für Sie nur HEUTE !  Rabattcode: SINGLE21

Mindestbestellwert 69 €   -   Der Rabatt Countdown läuft:  counter

Leider ist diese Aktion beendet.

Beeilen Sie sich, nur noch bis zum 31. Mai Rabatt auf unsere beliebten Calcium Soft Chews!

Der Rabatt ist noch gültig an counter

Leider ist diese Aktion beendet.

10 € Pfingstrabatt mit Gutscheincode FDPF22

Auf das gesamte Sortiment - Mindestbestellwert 79 € - Noch counter gültig

Die Aktion ist leider abgelaufen

Nur noch Heute! Letzte Chance | WLS Original Calcium Soft Chews 21 € | Jetzt kaufen

Leider ist diese Aktion beendet.

Oktober: der Monat des Vitamin D!

Spitzenpreise für Spitzenprodukte! Alle Vitamin-D-Aktionen auf einen Blick

Leider ist dieser Aktion beendet.

Haarausfall ist ein beängstigendes Thema, aber leider kann er eine häufige Nebenwirkung der Magenbypass- oder schlauchmagen-Operation sein.
Viele Patienten berichten, dass ihnen etwa 3 Monate nach der Operation die Haare ausfielen. Dies kann bei Magenbypass-Patienten häufiger vorkommen als bei Patienten, die mit einem Schlauchmagen operiert wurden.

Sie können sich damit trösten, dass es sich hierbei nicht um eine langfristige Nebenwirkung des Magenbypasses handelt. Vielmehr handelt es sich um einen vorübergehenden Zustand, der mit den richtigen Hilfsmitteln minimiert und in einigen Fällen sogar verhindert werden kann.
In diesem Artikel wird der Prozess des Haarausfalls nach einer Magen-Operation erläutert. Außerdem geben wir Ihnen ein paar Tipps, wie Sie das Risiko von Haarausfall minimieren können, damit Sie sich auf Ihre Genesung konzentrieren können.

Carina's Blog Nachteile einer Operation, wie Haarausfall Unsere Produktmanagerin Carina hatte im Jahr 2010 einen Magenbypass. Sie hat viele Blogs über ihre Reise geschrieben. Lesen Sie in dieser persönlichen Geschichte über Carinas Haarausfall nach einem Magenbypass. Weiterlesen

Warum kommt es zu Haarausfall nach einer Magenverkleinerung?

Haarausfall ist eine der Nebenwirkungen der Magenbypass- oder Schlauchmagen-Operation und entsteht normalerweise durch die drastische Gewichtsveränderung, den damit verbundenen Nährstoffverlust und als allgemeine Reaktion des Körpers auf die Operation.

Einige Monate nach der Operation leitet der Körper Nährstoffe aus dem Haarwachstumsprozess zu den lebenswichtigen Organen um. Dieser Haarausfall wird als telogenes Effluvium bezeichnet.

Telogen und Anagen

Das Haar hat eine Wachstumsphase und eine Ruhephase, die als Telogen- bzw. Anagenphase bezeichnet werden.

Telogen Effluvium bezeichnet den Haarausfall, der nach einer Magenbypass-Operation auftritt, wenn Ihr Haar in die Ruhephase (Telogenphase) eintritt. Das bedeutet, dass es nicht mehr wächst und ausfällt.

Dies geschieht nach etwa 3 Monaten, kann aber auch schon früher eintreten. In der Regel führt dies nicht zu extremem Haarausfall oder gar kahlen Stellen, aber Sie werden vielleicht feststellen, dass Ihnen Haare ausfallen.

Dieser Prozess wird meist durch die Kalorienrestriktion nach der Operation sowie durch den Stress und die Hormonveränderungen nach einer bariatrischen Operation ausgelöst.

Andere Faktoren zu Haarausfall

Es gibt aber auch andere Faktoren, die zu diesem Zustand nach einer Magenbypass-Operation führen können.
Dazu gehören Medikamente, Metalltoxizität, chronische Krankheiten, Hypothyreose und andere häufige Komplikationen nach einer Magen-Operation.

Manche Menschen leiden nach einer bariatrischen Operation auch unter Angstzuständen oder Depressionen, die die Stressreaktion des Körpers verstärken und zu Nebenwirkungen wie Haarausfall führen können.
Das Telogen Effluvium tritt plötzlich auf, sollte aber nicht länger als 6 Monate nach der Operation andauern.
Die Entzündung, die diesen Haarausfall verursacht, kann bis zu 50 % der Kopfhaut betreffen, aber mit der richtigen Ernährung und den richtigen Maßnahmen lässt sich dies minimieren.

Wie kann Haarausfall nach einem Magenbypass oder Schlauchmagen verhindert werden?

Eiweiß
Die Zufuhr von Eiweiß ist einer der wichtigsten Schritte, um eine rasche Genesung nach der Operation zu gewährleisten. Es hat sich auch gezeigt, dass eine ausreichende Eiweißzufuhr einige Komplikationen nach einem Magenbypass verhindern kann.

Adipositaschirurgie und Haarausfall
Die allgemeine Empfehlung lautet 60-80 Gramm Eiweiß pro Tag für die meisten bariatrischen Patienten. Für viele Patienten ist es schwierig, die richtige Menge an Eiweiß zu sich zu nehmen.

Das Gute an Eiweiß ist, dass es den Aufbau und Erhalt von Muskeln unterstützt, die Wundheilung und den Stoffwechsel fördert und den Hunger zügelt. Eiweiß kann über diätetische Lebensmittel wie mageres Fleisch und Fisch zugeführt werden. Für diejenigen, denen es schwerfällt, die tägliche Proteinmenge über die Nahrung zu erreichen, gibt es Nahrungsergänzungsmittel.

Viele Patienten entscheiden sich dafür, Mahlzeitenersatz/Eiweißshakes in ihre Ernährung aufzunehmen. Der Verzehr eines Eiweißshakes sorgt dafür, dass Sie mühelos die richtige Menge an Eiweiß zu sich nehmen. Viele adipositas-spezifische Shakes enthalten auch zusätzliche Nährstoffe und sind zuckerarm.
Zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel sind eine gute Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Sie Ihre tägliche Dosis an Eiweiß zu sich nehmen, was Ihren Körper bei der Heilung unterstützen wird. 

Eiweiss und Haarausfall
Aufgrund der Nährstoffzufuhr durch Eiweiß können Ausgleichsreaktionen des Körpers, wie z. B. Haarausfall, verhindert oder minimiert werden.
Die Haarfollikel bestehen nämlich aus Eiweiß, und eine eiweißreiche Ernährung kann das Haarwachstum fördern, während ein Eiweißmangel häufig zu Haarausfall führt.
Biotin, oder Vitamin B7, kann für das Haarwachstum empfohlen werden, da es eine wesentliche Rolle bei der Produktion des Haarproteins Keratin spielt.

Eisen
Eisen ist einer der häufigsten Mangelerscheinungen, die bei Patienten mit Magenbypass auftreten können. Die Nichteinhaltung der täglichen Eisenzufuhr kann bei Patienten mit einem bestehenden Mangel zu Haarausfall führen.
Eisen gehört zu den empfohlenen Nahrungsergänzungsmitteln, die nach der Operation lebenslang eingenommen werden, um die Genesung zu unterstützen und andere Nebenwirkungen zu minimieren. 

Eisen und Haarausfall
Was den Haarausfall betrifft, so hat man festgestellt, dass Eisenmangel eine Rolle bei der Belastung des natürlichen Haarzyklus spielen kann. Tatsächlich ist Eisen der Mikronährstoff, der am häufigsten mit Haarausfall in Verbindung gebracht wurde.
Um unerwünschten Nebenwirkungen wie Haarausfall vorzubeugen, ist es ratsam, die tägliche Multivitamin-Kur, die auch Eisen enthält, konsequent einzuhalten.
Bei einigen Nahrungsmittelunverträglichkeiten nach einer Operation kann es schwierig sein, genügend Eisen über die Nahrung aufzunehmen. Glücklicherweise können Sie 45 bis 60 mg Eisen aufnehmen, indem Sie täglich ein Multivitaminpräparat mit Eisen einnehmen.
Es heißt, dass Patienten, die länger als sechs Monate nach der Operation unter Haarausfall leiden, ihre Blutwerte auf Eisenmangel untersuchen lassen sollten, der die Ursache für dieses Problem sein könnte. 

Zink
Neben Eisen wurde bei einigen Patienten, die nach einer Operation anhaltenden Haarausfall haben, auch ein Zinkmangel festgestellt. Es hat sich gezeigt, dass Zink eine regulierende Wirkung auf den Haarausfall und die Entwicklung von Alopezie (dauerhafter Haarausfall) haben kann.
Aus diesem Grund wird bariatrischen Patienten empfohlen, je nach Art des Eingriffs 8-22 mg Zink pro Tag zu sich zu nehmen.
Zink ist vor allem in Austern, rotem Fleisch und Geflügel enthalten, die alle in den ersten Wochen nach der Operation nicht in die Ernährung aufgenommen werden.

Ein spezielles Multivitaminpräparat für Adipositas, das ausreichend Zink enthält, sollte eingenommen werden, um sicherzustellen, dass Sie einen gesunden Gehalt an allen wichtigen Vitaminen und Mineralien haben. Manchmal empfiehlt Ihr medizinischer Betreuer, mit der Einnahme eines Multivitamins bereits vor der Operation zu beginnen.

Vitamine
Wenn Sie Ihr Multivitaminpräparat konsequent einnehmen, können Sie am besten sicherstellen, dass Sie die empfohlenen Tagesmengen an Vitaminen und Mineralstoffen für Ihren Bedarf nach einer Adipositaschirurgie einhalten.
Wenn Sie feststellen, dass der Haarausfall weiterhin auftritt, auch wenn Sie die Vitamin- und Mineralstoffzufuhr einhalten, sollten Sie darauf achten, dass Sie täglich ausreichend Eiweiß, Wasser und eine Vielzahl von Vollwertkost zu sich nehmen.

Spezielle Ergänzung für Haare, Haut und Nägel
Wenn Sie weitere Maßnahmen zur Vorbeugung und Minimierung des Haarausfalls benötigen, kann Ihnen Ihr Arzt ein Ergänzungsmittel für Haare, Haut und Nägel oder ein Multikollagenpräparat empfehlen, das speziell auf die Bedürfnisse von adipösen Menschen zugeschnitten ist.
Im Allgemeinen wird jedes bariatrische Vitamin, das von Ihrem Arzt genehmigt und verschrieben wurde, auf die eine oder andere Weise das Risiko von Haarausfall minimieren.

Fazit
Was ist also die schlechte Nachricht? Nach einer Magenbypass-Operation werden Ihnen wahrscheinlich einige Haare ausfallen.
Die gute Nachricht ist, dass dies nicht von Dauer ist. Die Haare werden nachwachsen. Es bedeutet auch, dass die Operation funktioniert, indem sie eine schnelle Gewichtsabnahme fördert.

Glücklicherweise gibt es viele vorbeugende Maßnahmen, um den Haarausfall zu minimieren oder sogar zu verhindern. Alle diese Maßnahmen helfen Ihnen auch bei Ihrem Genesungsprozess.