Keien Pestizide!

Vitamin D3 stark gereinigt: Kein Pestizidrückstände

Im Hinblick auf Pestizide im D3: es gab einige Berichte über Pestizidrückstände in Lanolin, ein Rohextrakt aus Schafswolle. D3 wird auch aus Schafwolle gewonnen, aber im Gegensatz zu Lanolin wird D3 nach mehrfachen Extraktionen und Reaktionen stark gereinigt. 
 
Wir haben Schwierigkeiten, spezifische Informationen zu geben, da unser Lieferant die Materialien von einem Lieferanten in Indien erhält und umpackt. Dieses Material enthält D3 in USP-Qualität eines unbekannten Herstellers, obwohl bekannt ist, dass die Schafswolle aus Neuseeland stammt. Ich bemühe mich, vom indischen Lieferanten Informationen bezüglich der Materialquelle zu bekommen, aber manche Unternehmen sind oft äußerst zurückhaltend, solche betriebsinternen Informationen weiterzugeben. 
 
D3 wird aus Cholesterin von Schafswollfett produziert und die Schafe wurden während ihres Lebens im Freilauf aller Wahrscheinlichkeit nach mit Pestiziden behandelt bevor sie geschoren wurden, um Hautparasiten zu töten. Vor der Herstellung des D3 von pharmazeutischer Qualität werden umfangreiche Reinigungsschritte unternommen und dieses Material wird zu einem bestimmten Zeitpunkt des Herstellungsprozesses auf Pestizide kontrolliert. Unser Lieferant und der indische Lieferant kontrollieren auf Pestizide, aber sie befinden sich downstream der Herstellung des gereinigten D3. 
 

D3 Herstellung aus Schafswolle

 
Im Folgenden eine allgemeine Zusammenfassung (aus dem Internet zusammengetragen) der Herstellungsschritte, die für die D3 Herstellung aus Schafswolle angewendet werden:
 
  1. Je nach Zucht produzieren gesunde Schafe 2 bis 30 Pfund Wolle pro Jahr. 
  2. Die Wolle wird von ausgewachsenen, lebenden Schafen geschoren. 
  3. Rohes Lanolin wird mit einem Abkochverfahren aus der Wolle extrahiert, dabei wird die Schurwolle in heißem Wasser mit Detergenzien gewaschen. 
  4. Rohes Lanolin wird anschließend einem Verseifungsverfahren unterzogen; damit wird die Fettkomponente, die durch Zentrifugierung entfernt wird, von den ‚unverseifbaren‘ Komponenten, den sogenannten ‚Lanolinalkoholen‘ getrennt. Diese werden dann in mehreren Schritten weiter verseift und getrennt, um einen höheren Reinheitsgrad zu erzielen. 
  5. Rohes Cholesterin wird mit Lösungsmittelspülungen bzw. Säulenchromatographie aus Lanolinalkohol extrahiert. 
  6. Das rohe Cholesterin wird einer Reihe von weiteren Lösungsmittelextraktionen, Spülungen und Trockenvorgängen unterzogen, bis es extrem rein und kristallin ist. Dieses gereinigte Cholesterin wurde durch die Europäische Direktion für die Arzneimittelqualität beurteilt und entsprach den Qualitätsanforderungen für die pharmazeutische Produktion. 
  7. Gereinigtes Cholesterin wird danach einem vierstufigen chemischen Verfahren unterzogen, um 7-Dehydrocholesterin herzustellen, das auch unter dem Namen ‚Pro-Vitamin D3‘ bekannt ist. 
  8. Anschließend wird Pro-Vitamin D3 bestrahlt, um Vitamin D3 (Cholecalciferol) zu produzieren; dabei handelt es sich um dieselbe Reaktion, die auch durch die menschliche Haut genutzt wird, um das Vitamin aus Sonnenlicht zu produzieren. Letztendlich werden die reinen Vitamin D3 Kristalle verwendet, um stabile Produktformen herzustellen, die für die Produktion von Nahrungsergänzungsmitteln und anderen Endnutzungsanwendungen, wie z.B. in Nahrungsmitteln und Getränken geeignet sind.“
  9. Es sieht danach aus, dass diese zahlreichen Reinigungsschritte ein Endprodukt ergeben, das keine Verunreinigungen mehr enthält.  
 

  Fachkundiger und Rascher Kundenservice

  Sparen bis zu 20%

  Lieferung innerhalb von 1-3 Tagen